Erfahrungsberichte

Was unsere Auszubildenden und Alumni denken:

HEIKE GROL

"International, dual und zweisprachig unterwegs zwischen Madrid und Valencia"

Jahrgang 2017 

Ausbildung zur Industriekauffrau  

Ausbildendes Unternehmen: SanLucar S.L.


Durch das Programm der deutschen Auslandsberufsschule FEDA Madrid habe ich seit September 2017 die großartige Chance, eine zweijährige, deutsche duale Ausbildung zur Industriekauffrau beim Handelsunternehmen SanLucar in Valencia zu absolvieren. Die Ausbildung setzt sich sowohl aus Praxis- als auch Theorieblöcken zusammen, wobei der Schulunterricht in Madrid stattfindet. Bei den ausbildenden Unternehmen durchläuft jeder Azubi unterschiedliche Abteilungen wie z.B. Personalwesen, Finanzierung, Produktion, Absatz/Marketing oder Beschaffung. 

Ein Vorteil ist, dass FEDA Madrid mit renommierten Unternehmen wie Siemens, Transfesa, Kühne + Nagel, Mercedes Benz, Knauf, Trumpf u.a., die ihren Sitz auch in Spanien haben, zusammenarbeitet. So musste ich nur eine Bewerbung an die Berufsschule schicken, die wiederum von FEDA Madrid an diese Unternehmen in Spanien weitergeleitet wurde.

Ich habe mich für die Ausbildung bei FEDA Madrid entschieden, weil ich meine wirtschaftlichen Kenntnisse in einem internationalen Unternehmen vertiefen und weitere Erfahrungen im Ausland sammeln wollte. Da viele Schüler der FEDA sich in der gleichen Situation befinden und sich alleine in das Abenteuer Ausbildung in Spanien stürzen, ist es sehr leicht Anschluss zu finden. 

 

Praktische Ausbildung bei SanLucar in Valencia

Gestartet habe ich bei SanLucar S.L. im Oktober 2017 im Back Office. Dort habe ich drei Monate verbracht und administrative Tätigkeiten erlernt. Nun bin ich in der Abteilung Verkauf Österreich und kümmere mich beispielsweise um die Bestellungen, logistische Planung, Lieferscheine und Rechnungen. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt im Bereich „comercial“, demnach auf den Abteilungen Einkauf und Verkauf. Dies hat mich bestärkt, die Ausbildung bei SanLucar zu machen, da ich gerne mit internationalen Kunden und Lieferanten in Kontakt bin und somit auch meine Sprachkenntnisse anwenden kann. 

Ich bin von der Betreuung bei SanLucar, als ausbildendes Unternehmen, begeistert. In jeder Abteilung wird mir ein Mentor, Tutor und Buddy zugeteilt und ich bekomme einen Studienplan, welcher die Ausbildungsinhalte enthält, die in der jeweiligen Abteilung behandelt werden. Neben den sympathischen Kollegen, stellt natürlich auch die Stadt Valencia mit ihrem tollen Klima einen weiteren Pluspunkt für mich dar, ein  entscheidender Faktor um mich für diese Ausbildung zu entscheiden: Die richtige Wahl, wie es sich erwiesen hat!

 

Heike Grol

 

Den vollständigen Erfahrungsbericht von Heike könnt ihr auch hier lesen. Viel Spass dabei!


FRANCISCO QUESADA

"Dual war der richtige Weg" 

Jahrgang 2012

Ausbildung zum Industriekaufmann  

Ausbildendes Unternehmen: GlaxoSmithKline S.A.


Im Juni 2012 war ich gerade dabei, mein Abitur abzulegen. Meine große Frage war nun, ob ich ein traditionelles Studium/Ausbildung wählen sollte oder ob ich auf das duale System setzen sollte.

 

Die akademische Ausbildung, die von FEDA Madrid angeboten wird, ist die deutsche duale Ausbildung, welche in großem Maße dazu beiträgt, dass die Beschäftigungsquote junger Menschen in Deutschland die höchste in der Europäischen Union ist. Ein Modell, das mir schon damals sehr attraktiv erschien und das sich für mich, im Laufe der Zeit, als perfekt erwiesen hat.

 

Im September 2012 habe ich also meine Ausbildung zum Industriekaufmann in der FEDA Madrid begonnen. Meine Praxisphasen fanden in der Zentrale von GlaxoSmithKline, einem der größten Pharmaunternehmen der Welt, statt. Die verschiedenen Projekte involvierten mich in spannende und sehr interessante Abteilungen wie Personalwesen, Finanzen oder Beschaffung. So konnte ich eine globale Vision des Unternehmens bekommen, den Betrieb eines multinationalen Unternehmens kennenlernen und vor allem die Gewissheit erlangen, dass ich genau das tat was mir am besten gefiel. All dies während ich meine Kenntnisse in den Theoriephasen (auf Deutsch) vertiefen konnte. Die verschiedenen Kollegen mit denen ich arbeiten durfte sind noch heute meine Freunde und sie haben mir in den nächsten Schritten meines beruflichen Werdegangs sehr geholfen.

 

Am Ende meiner Ausbildung war ich mir sicher, dass ich mit dem dualen System weitermachen wollte,  so dass ich mich für ein duales Studium in Deutschland entschied. Dank der in der dualen Ausbildung und im dualen Studium gesammelten Erfahrungen konnte ich mich für Stellen bewerben, die mehrere Jahre Berufserfahrung verlangten. Diese praktische Erfahrung, die im spanischen Ausbildungssystem nicht gegeben ist, ist eins der großen Nachteile des traditionellen spanischen Systems im Vergleich zum Deutschen.

 

Mir persönlich hat die FEDA die einzigartige Möglichkeit geboten, sehr schnell zu erfahren, wie ich mich beruflich entwickeln möchte. Ich war dann in September 2017 davon überzeugt, in einem Technologiekonzern arbeiten zu wollen. Dank des Selbstbewusstseins, welches ich durch jahrelange Arbeit in multinationalen Unternehmen und theoretischer Ausbildung gewonnen habe, konnte ich auch bei Cisco Systems einsteigen, eines der führenden Technologieunternehmen und einer der 15 besten Arbeitgeber in Deutschland im Jahr 2017.

 

Kurz gesagt, wenn du darüber nachdenkst, mit einer dualen und zweisprachigen Ausbildung in die Geschäftswelt einzusteigen und das, mit Riesenchancen auf einen sicheren Arbeitsplatz, dann ist die FEDA Madrid deine Antwort.

Ich bin ein stolzer ehemaliger FEDA Student und freue mich, wenn ich weitere Fragen die du vielleicht hast, klären kann: francisco.c.quesada@hotmail.com

 

Francisco Quesada