FEDA Madrid gewinnt den 1. Preis im IHK-Wettbewerb 2018: “Duale Ausbildung: Brücken bauen  zwischen Deutschland und Spanien“

 

 

 

Foto (von links):Martin Wandleben (DIHK-Hauptgeschäftsführer), Eric Schweitzer (DIHK Präsident), Ingo Winter (Direktor FEDA Madrid), Jeremy Jesús Afonso (Auszubildender  Hotel-Ausbildung), Julia Marie Fernández (Auszubildende Logistik-Ausbildung), Avelino Peláez Méndez (Auszubildender  Verkäufer-Ausbildung), Maria Teresa Rodriguez Ramos (Auszubildende Industrie-Ausbildung), Juan Seoane (Verwaltungsleiter FEDA Madrid), Bernd Hullerum (Präsident Schulvorstand FEDA Madrid), Walter Johannes Lindner (Staatssekretär Auswärtiges Amt), Ludwig Georg Braun (DIHK-Ehrenpräsident), Walther von Plettenberg (Geschäftsführer AHK Spanien) und  Juan Antonio Martín Burgos (Gesandter der Spanischen Botschaft in Berlin).

Der Dachverband der Industrie- und Handelskammer Deutschland (DIHK) in Berlin hat in der sechsten Auflage des Wettbewerbs zwischen deutschen Auslandsschulen den ersten Preis an unserer Berufsschule FEDA Madrid verliehen. Hiermit werden wir für unsere erfolgreiche und nachhaltige Kooperation mit  deutschen und spanischen Firmen ausgezeichnet, welche die Ausführung von Ausbildungsprogrammen in Spanien ermöglicht.

„Die deutschen Auslandsschulen bauen (..) Brücken zwischen den Kulturen. Die gut 60.000 einheimischen Absolventen der Auslandsschulen kennen sowohl die deutsche Sprache und Kultur als auch die ihres Heimatlandes. Sie sind bestens geeignet, als Fach- und Führungskräfte für deutsche Unternehmen im In- und Ausland zu arbeiten“, erklärt Dr. Eric Schweitzer, Präsident des DIHK.

Am 15. Mai 2018 wurde die Auszeichnung, welche mit 60.000 Euro dotiert ist, im Rahmen einer Preisverleihung vom Staatssekretär des Auswärtigen Amtes, Walter Johannes Lindner, in Berlin überreicht. Unter den namhaften Anwesenden befand sich unter anderem der Gesandte der Spanischen Botschaft in Berlin, Herr Juan Antonio Martín Burgos. Der Präsident unseres Schulvorstands, Bernd Hullerum, unser Schulleiter, Ingo Winter und der Verwaltungsleiter der FEDA Juan Seoane, nahmen  zusammen mit vier Schülern stolz den an unsere Schule verliehenen Preis entgegen.

Bernd Hullerum unterstrich: „Die 1500 Schüler, die in den letzten 36 Jahren an der FEDA Madrid ausgebildet wurden und deren erfolgreiche berufliche Werdegänge bestätigen uns, dass die duale Berufsausbildung ihr Ziel erfüllt, Jugendliche mit Hinblick auf die Zukunft und unter Berücksichtigung des tatsächlichen Bedarfs der Betriebe auszubilden, stetig angepasst an die perfekte Verzahnung von schulischer und betrieblicher Ausbildung. Auf diesem Weg der dualen Ausbildung arbeiten wir eng mit der Deutschen Handelskammer für Spanien (AHK) und mit der deutschen Botschaft in Madrid zusammen. Sowohl kleine und mittlere Unternehmen  (KMU) als auch große deutsche multinationale Unternehmen vertrauen in dieses System, welches Teil ihrer Personal- und Ausbildungspolitik und ihrer nachhaltigen Entwicklung im Rahmen derer sozialen Verantwortung ist.“

Auch die vier Azubis aus den Ausbildungsberufen Industrie, Logistik, Handel und Hotellerie zeigten sich zufrieden: “Diese Art der dualen Ausbildung ermöglicht uns ein Lernen unter realen Arbeitsbedingungen. Wir setzen unsere an der FEDA Madrid theoretisch erlernten Kenntnisse direkt in unseren Ausbildungsbetrieben in die Praxis um. Außerdem sammeln wir viele Erfahrungen, welche auch zu unserer persönlichen Entwicklung beitragen.“

Unser Beitrag zum IHK-Wettbewerb für deutsche Auslandsschulen "Schüler bauen weltweit Brücken" 2018

Bitte pdf-Dokument downloaden: