FEDA FOR KENYA 2021: EIN INTERNATIONALES SOLIDARITÄTSPROJEKT

Im Rahmen des FEDA for Kenya Projekts fand im November 2021 die zweite Begegnungsreise zwischen den drei Schulen: Deutsche Schule Nairobi (DS Nairobi), Starkid School und FEDA Madrid statt.

Das FEDA Team, bestehend aus vier Auszubildenden Cédric Bader (Ziehl-Abegg), Melina Blohm (Transfesa Logistics), Sonia Herrero Motzer (Knauf), Caroline von Ratibor (Edeka), sowie zwei Lehrkräfte und zwei Vorstandsmitglieder. 

 

Als Teil dieses Besuches haben die vier Auszubildenden bereits Wochen im Voraus einen großen Spendenaufruf gestartet. An dieser Aktion haben sich zahlreiche Ausbildungsunternehmen mit Sach- und Geldspenden beteiligt- Insgesamt wurden 19 Koffer voller Sachspenden für die Schüler*innen der Starkid School gespendet.

Ein herzliches Dankeschön an: Die Deutschen Schule Madrid, Bertram & Rüland Anwälte, Fronius, Haribo, Knauf, Little Sun, Lleida.net, Lufthansa, Stihl und Thyssenkrupp Materials Processing. Vielen Dank auch auch an die vielen privaten Spender*innen, die auf der Plattform gofundme https://gofund.me/097928ca  das Projekt unterstützt haben.

 

Die Sachspenden konnten direkt an die Schüler*innen und Lehrkräfte der Starkid School übergeben werden und haben ihnen große Freude bereitet. Dabei kamen die Farbkästen, Buntstifte, Kreiden, Knetkästen, Scheren, Geodreiecke, USB-Sticks etc. direkt in den Einsatz und wurden von den Auszubildenden kreativ in den Unterricht eingebaut. Nachmittags wurde mit den neuen Fußbällen gespielt und dabei viel miteinander gelacht. 

Die Schüler*innen der Starkid School haben uns mit ihrer fröhlichen und liebevollen Art verzaubert.

 

 

EIN RIESENGROSSES DANKESCHÖN AN UNSERER SPONSOREN!

Den Unternehmen, die uns bei dieser Reise unterstützt haben, werden wir immer dankbar sein! Die Deutsche Schule Madrid gab uns ganz viel Schulmaterial mit wie Stifte, Knete, Pinsel, Farbkästen, Scheren, Zirkel, Geodreiecke, Lineale und Wachsstifte, welche natürlich sofort in der Starkid School zum Einsatz kamen. Mit den Bunstiften von Fronius konnten die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen und auch die USB Sticks wurden dankend angenommen. Haribo schmeckte natürlich jedem und zauberte große und süße Lächeln auf die Gesichter. Auch die Fußbälle und Stoppuhren von Knauf wurden natürlich auf dem Spiel- und Sportfeld sofort eingesetzt und die Kugelschreiber, USB-Sticks und Stifte fanden neue, glückliche Besitzer. Mit dem von Lleida.net, Bertram & Rüland und Stihl gesponserten Geld konnten wir in Deutschland tragbare Solarlampen „Little Sun“ kaufen, die es den Kindern in Nairobi ermöglicht auch im Dunkeln zu lernen und sich sicherer fortzubewegen. Thyssenkrupp Materials Processing hat mit seinen Fußbällen ganz spannende Fußballspiele zwischen den Starkid Schülern und dem FEDA Team möglich gemacht. Und Dank Lufthansa konnten wir all diese Spenden und Geschenke in 19 vollgefüllten Koffern und ohne Übergepäckgebühren nach Nairobi bringen! An alle Unternehmen DANKE! 


HIER TEILEN WIR MIT EUCH DIE HIGHLIGHTS IHRER SPANNENDEN REISE

UNTERRICHT IN DER STARKID SCHOOL:

In der Starkid School, an der 217 Kinder unterrichtet werden, wurde jede*r Auszubildende einer Klasse zugeteilt. Cédric hat bei den 12.-Klässer*innen Geografie unterrichtet. Neben der Zuordnung der Hauptstädte zu ihren Ländern auf verschiedenen Kontinenten, erläuterte er die verschiedenen Typen von Bevölkerungspyramiden. Sonia hatte ihren Spaß mit den 2.-Klässer*innen beim Kunstunterricht, in dem sie die Kinder bat, ihre Lieblingsfrüchte mit Wasserfarben und Buntstiften zu malen. Melina gab in der 11. Klasse Englischunterricht: Schwerpunkt waren hier Grammatik und zusammengesetzte Nomen. Caro malte mit den 1.-Klässler*innen im kreativen Unterricht mit Wasserfarben und Buntstiften. Im Anschluss durften die Kinder aus Knetmasse Fußbälle und Zahlen gestalten. In den Pausen wurde viel getanzt, gesungen und es wurden typische afrikanische und spanische Tanzstile ausgetauscht.



BIOLOGIE-WORKSHOP:

Die Gruppe begleitete 10 Schüler*innen der Starkid School zu einem Biologie-Workshop in der DS         Nairobi. Zusammen mit den Abiturienten*innen der Deutschen Schule wurden verschiedene Experimente durchgeführt. Unter anderem zu folgenden Themen: Bestäubung von Blüten, Sezierung von unterschiedlichen Früchten und Mikroskopierung von Honiggurken, Bananen und Mangos. Anschließend haben die Schüler*innen ihr erlerntes Wissen in einer Präsentation der gesamten Gruppe vorgestellt. Ein interessanter Workshop, welcher mit einem leckeren, gemeinsamen Essen abgerundet wurde.



UN-BESUCH:

Die FEDA Gruppe hatte die Chance, die Vertretung der Vereinten Nationen in Nairobi zu besuchen, mit dem Ziel Möglichkeiten zu finden, das FEDA for Kenya Projekt durch eine Zusammenarbeit zu fördern. 

Kennedy Kamau (Information Technology Officer, UN-Habitat) und Vincent Kitio (Chief, Urban Energy Unit, UN-Habitat) haben die Gruppe herzlich in Empfang genommen. 

Die Auszubildenden haben detailliert die FEDA Madrid und das Projekt FEDA for Kenya vorgestellt, um Unterstützung für die Kinder der Starkid School zu finden. Diskutiert wurden logistische wie auch finanzielle Aspekte. Die Gruppe bekam seitens der UN-Vertreter*innen auch interessante Einblicke in ihre Strategien im Bereich erneuerbare Energien und Wasserwirtschaft in Kenia.



AUSFLUG ZUR CRESCENT-ISLAND IN NAIWASHA:

Am Wochenende wurde jede Minute genutzt, um dieses beeindruckende Land kennenzulernen. Auf zwei Kanus überquerte unsere FEDA Gruppe den Naiwasha-Lake auf dem Weg zur Crescent-Island. Dort verbrachten sie zwei Stunden zwischen Zebras, Giraffen, Gnus, Wasserbüffeln und Nilpferden. Es war ein wundervoller Tag, an dem sie die wunderschöne Flora mit wilden freilaufenden Tieren für einen Moment teilen durften. Mit frisch geangelten Fischen wurden Adler und Pelikane gefüttert. Anschließend gab es ein deutsches Mittagessen mit Brezeln und Frikadellen; eine kleine Gruppe Affen hat dabei Gesellschaft geleistet.



SPAZIERGANG DURCH DEN KARURA-FOREST: 

An einem unterrichtsfreien Tag, sind die Auszubildenden mit 20 Kindern, die an der Starkid School leben, in den nahegelegenen Karura-Forest gefahren. Dort sind sie gewandert, haben Dik-Dik´s (Rehe) gesehen, sind am Wasserfall entlanggelaufen, haben Wettrennen veranstaltet, getanzt, gesungen und viel Spaß gehabt.



BESUCH IM NATIONALMUSEUM:

Die Gruppe fuhr mit den Abiturienten*innen der Starkid School und der DS Nairobi ins Nationalmuseum Nairobi. Rainer Busch, Lehrkraft DS Nairobi, erklärte ihnen die Geschichte der Stämme Kenias. Auch sehr beeindruckend war die Fotografie Ausstellung über die verschiedensten Tiere Afrikas. Des Weiteren hatte die Gruppe die Möglichkeit, lebende Krokodile, Schlangen und andere Reptilien bei der Fütterung zu beobachten.



FUSSBALLSPIEL AN DER STARKID SCHOOL:

Fußballspielen durfte bei dieser Reise nicht fehlen! 

Mit mehr als 30 Kindern und Lehrer*innen wurde auf einem nahegelegenen Sportgelände kräftig gekickt und hart gekämpft; denn die Motivation war für alle Beteiligten sehr hoch: Keine/r wollte sich die Blöße geben. Am Ende stand es 1:1, also ein mehr als verdientes Unentschieden.

 



HANDELSSPIEL: SPIELEND LERNEN IN DER STARKID-SCHOOL

An einem weiteren Schultag stand ein wirtschaftliches Handelsspiel im Mittelpunkt, welches die Auszubildenden bereits in Madrid vorbereitet hatten. Es wurden 6 Teams mit je 3 Teilnehmern*innen gebildet. Jedes Team vertrat ein Land. Darunter befanden sich 2 Entwicklungsländer, 2 Schwellenländer und 2 Industriestaaten: Tansania, Mexico, Brasilien, Japan, China und natürlich Kenia. Das Team Japan hatte am Ende die stärksten Finanzen und Kenia schaffte es auf einen tollen 3. Platz. 

Sonia malte in der 2. Kindergartenklasse zusätzlich noch Zebras und ließ sich dafür ordentlich drücken, während Melina Englisch unterrichtete und dabei mit den Kindern der 5. Klasse viel Spaß hatte.



ABSCHIED VON DER STARKID SCHOOL:

Am 25.11.2021 galt es nun Abschied von Kenia und der Starkid School zu nehmen. Unsere Auszubildenden durften noch einmal den Unterricht in den verschiedenen Jahrgangsstufen bunt mitgestalten. Zur Mittagszeit wurde dann mit afrikanischen und spanischen Tänzen und Gesängen Abschied genommen.

 

Ein sehr emotionaler Moment der für unsere Auszubildenden und das FEDA Team für immer in tiefer Erinnerung  bleiben wird!